STIWELL bei Handverletzung

Erfahrungsberichte

STIWELL Neurorehabilitation | Erfahrungsbericht: Handverletzung

Theo

Der österreichische Polizist Theo Kelz aus Kärnten verlor 1994 im Einsatz durch eine Sprengbombe beide Unterarme. Die Idee, sich die Hände eines Toten verpflanzen zu lassen, kam Theo Kelz bereits 1994.

Kelz` Traum, wieder richtige Hände zu haben, wurde im März 2000 erfüllt, als ihm Univ.-Prof. Dr. Margreiter in einer spektakulären Operation an der Innsbrucker Universitätsklinik, als zweitem Menschen weltweit, Spenderhände annähte.

Durch die Anfangszeit der Handrehabilitation wurde Theo Kelz von Frau Ass.-Prof. Dr. med. Ninkovic begleitet. Um die Funktionsfähigkeit der transplantierten Hände zu aktivieren, verwendete er das Programm für die denervierte Muskulatur des STIWELL Elektrotherapiegerätes, welches speziell für die Regeneration von Nerven geeignet ist.

„Der Erfolg ist wunderbar. Dank STIWELL kann ich meine neuen Hände wieder vollständig benutzen“.


Einige der Patienten haben die Therapie mit dem Vorgängermodell des STIWELL durchgeführt.
Bei unseren Erfahrungsberichten handelt es sich um reale Begebenheiten und Erzählungen unserer PatientInnen. Um diese zu schützen wurden auf Wunsch teilweise Stock-Fotos verwendet.

STIWELL Social Media | Facebook STIWELL Social Media | Instagram STIWELL Social Media | Linked in STIWELL Social Media | YouTube

Social Media

Folgen Sie uns auf unseren Social Media
Kanälen und bleiben Sie auf dem Laufenden!