Nervenschädigung (Nervus axillaris)

Monika

Nervenschädigung Nacken Elektrotherapie

Monika berichtet über die Wiedererlangung der Handbeweglichkeit während der Elektrotherapie mit dem STIWELL med4 nach einer Schädigung des Nervus axillaris.

„Nach einem Rotatorentotalabriss wurde mir die Rotatorenmanschette wieder fixiert. Vermutlich kam es bei dieser OP zu einer Schädigung des N. axillaris. Da ich Rechtshänderin bin, war ich auf fremde bzw. auf die Hilfe meiner Familie angewiesen und fast ein Pflegefall. Ich konnte die rechte Hand nicht heben, nur mühsam mit der rechten Hand essen, nicht schreiben, meine Haare nicht frisieren, nicht fönen, uvm. Meine glenohumerale Beweglichkeit passiv betrug bei Abduktion 30 Grad, AR 45, aktiv jeweils 0 Grad.

Ich bekam dann im Anschluss an meinen Rehab Aufenthalt im Theresienhof in Frohnleiten das STIWELL med4 Elektrostimulationsgerät von der GKK bewilligt. Ich habe dieses Gerät, sooft es mir zeitlich möglich war, verwendet. Nach circa einem Monat merkte ich, dass meine Hand beweglicher wurde und ich sie über meinen Kopf heben konnte. Am LKH Knittelfeld-Judenburg wurde zu diesem Zeitpunkt eine Messung der Nervenleitgeschwindigkeit durchgeführt. Dabei wurde eine Normalisierung der NL-Verhältnisse festgestellt.

Dazu möchte ich bemerken, dass ich davon überzeugt bin, dass das STIWELL-Gerät sicherlich großteils dazu beigetragen hat, dass ich nach so kurzer Zeit meine Hand wieder heben konnte und der Nerv sich wieder vollkommen regeneriert hat. Auch die von mir durchgeführten therapeutischen Übungen und die konsequente Durchführung derselben haben sicherlich dazu beigetragen."