Fazialisparese

Eine Logopädin berichtet...

Jeannette Schulze, Logopädin, berichtet über die Anwendung des STIWELL med4 bei Fazialisparese.

„Während meiner Tätigkeit im Rehazentrum Wilhelmshaven haben wir Patienten mit zentralen und peripheren Fazialisparesen unterschiedlichen Schweregrades und Dauer der Erkrankung therapieunterstützend mit dem STIWELL med4 behandelt. Genutzt wurde das EMG-Biofeedback mit „PC-Animation“ sowohl 1-EMG-Kanal als auch 2-EMG-Kanal mit und ohne elektrische Stimulation.

Ein Patient mit zentraler Fazialisparese (Z.n. Schlaganfall) wurde mit der Zielsetzung Koordination behandelt. Der Patient (74J) tolerierte die Behandlung sehr gut.

Bei Patienten mit peripherer inkompletter Fazialisparese profitierte und verbesserte sich vor allem die Augenmuskulatur/der Lidschluss. Hier ließ sich direkt nach der Behandlung eine vermehrte und schnellere Bewegung des Lids feststellen.

Das STIWELL med4 ist eine sinnvolle Unterstützung der Therapie von zentralen und peripheren Fazialisparesen – auch bei chronischen Paresen. Schnelle Effekte waren v.a. bei Lidschluss/Lidbewegung sichtbar. Generell tolerierten alle Patienten die Behandlung sehr gut und waren durchwegs interessiert und motiviert in der Therapie.“