Kraft schöpfen
Muskelaufbau bei Muskelschwäche 
STIWELL med4 Elektrotherapie

STIWELL-med4-Elektrotherapie

Neue Ziele erreichen
Schulung von Bewegungsabläufen
bei Schlaganfall

STIWELL med4 Elektrotherapie

STIWELL-med4-Elektrotherapie

Das Leben in vollen Zügen genießen.
Kräftigung der Beckenboden-
muskulatur bei Inkontinenz
 
STIWELL med4 Elektrotherapie

STIWELL-med4-Elektrotherapie

STIWELL med4
Elektrotherapiegerät

Das STIWELL med4 Elektrotherapiegerät wird zur Rehabilitation nach Schlaganfall und anderen neurologischen Erkrankungen (Schädelhirntrauma, Cerebralparese bei frühkindlicher Hirnschädigung, multiple Sklerose, …), zum Muskelaufbau nach Unfall, Krankheit und Operation sowie zum Beckenbodentraining bei Harn- und Stuhlinkontinenz eingesetzt. Das STIWELL med4 wird stationär oder auch bei der Therapie zu Hause verwendet und kann in Österreich und Deutschland gemietet werden. Die Höhe der Rückerstattung hängt von der Bewilligung durch die Krankenkasse des Patienten ab.

STIWELL Anwendungsgebiete

Muskelschwäche

Die Skelettmuskulatur neigt bei Inaktivität z.B. nach Unfällen, Operationen oder Erkrankungen zum Muskelabbau (Atrophie). 

Das STIWELL med4 kann bei leichter Muskelschwäche bis hin zu vollständiger Lähmung (Denervation) zum Muskelaufbau bzw. Erhalt eingesetzt werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Verbesserungen in Muskelkoordination und Beweglichkeit sowie Durchblutung zu erzielen. Häufige Einsatzgebiete finden sich in den Bereichen der Arme und Beine insbesondere nach Schulter-, Hüft- und Knieoperationen. Des Weiteren können diverse Folgen wie Lähmungen und Schmerzen bei Wirbelsäulenerkrankungen (z.B. Bandscheibenvorfall, Engpasssyndrome) behandelt werden.

Schlaganfall

Mit dem STIWELL med4 können Bewegungsabläufe in gezielten Handlungen wiedererlernt werden. Alltagsbewegungen wie das Greifen eines Gegenstandes, diesen zum Mund führen und anschließend loslassen können wiederholt und regelmäßig trainiert werden. Der Patient steuert selbständig den Bewegungsimpuls und wird hierbei durch das STIWELL med4 mittels zeitlich korrekt aufeinanderfolgender Stimulationen unterstützt. Mit der Kombination aus Biofeedback und funktioneller Elektrostimulation sind vielfältigste Behandlungsansätze möglich und durchführbar. Zusätzlich kann der gezielte Muskelaufbau bei Nervenschädigungen (z.B. Fazialis-, Peroneus-, Plexus-, Femoralisparesen) gefördert werden. Die Behandlung von überhöhter Muskelanspannung (Spastizität) ist ebenso möglich.

Inkontinenz

Die STIWELL med4 Elektrotherapie wird zur Aktivierung und Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur bei Drang-, Belastungs-, Misch- und Stuhlinkontinenz, z.B. nach Operation, Krankheit und Schwangerschaft, verwendet.

Das Beckenbodentraining mit dem STIWELL med4 kann zur Funktionsverbesserung durch gezielte Sensibilisierung, Aktivierung und Kräftigung, aber auch Entspannung des Beckenbodens führen. 

Der Patient kann in der frühen Phase der Therapie über akustische und optische Signale (Biofeedback) die willentliche An- und Entspannung der Beckenbodenmuskulatur selbständig kontrollieren. Dies ist für viele Betroffene eine wichtige Voraussetzung, um in der Folge die Funktionen unwillkürlich ausführen zu können.

icon_quote

Univ.Doz.Dr. Thomas Bochdansky beschreibt wie verloren gegangene Muskelmasse (z.B. nach Unfall, Operation, Krankheit) durch Elektrotherapie wieder aufgebaut werden kann.

icon_quote

Gerhard Köchl, Physiotherapeut berichtet aus seiner langjährigen Erfahrung über den Einsatz von Elektrotherapie nach neurologischen Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Schädelhirntrauma).

icon_quote

Judith Rathmayr, Physiotherapeutin & Osteopathin, erzählt über die Anwendung von Elektrotherapie und Biofeedback zur Behandlung von Inkontinenz (z.B. nach Schwangerschaft).